Der Sachsen Weihnacht!

Grünes Gewölbe – Juwelenraub aufgetaucht!

Der Grinch sitzt auf der Lauer;
Zusammen mit Gehilfe Max;
Hinter dunkler Zwinger Mauer;
Im Gepäck nen Plan mit Ax.

Die Sachsen lieben ihr Gewölbe Haus;
Sammeln Steine und Juwelen;
Das alles ist dem Grinch ein Graus;
Der plant den Schatz zu stehlen.

Früh im Dunkeln und um Fünfe;
Der Wachschutz schwelgt in Pausen;
Das Duo steigt zum Fenster ein;
Beginnt den Schatz zu mausen.

Mit Gewalt recht grober;
Grinch schlägt die Vitrine ein;
Sieht glitzern den Zinnober;
Und weiß bald ist schon alles mein.

Im Wägelein kommt mal die Polende;
Kretschmer träumt unterdes in Ruh;
Der Raub hat längst sein Ende;
Museumsleiter staunt: was isn nu?

Grinch kanns gar nicht glauben;
Wie problemlos und verrückt;
Sind die Sachsen zu berauben;
vom Erfolg völlig unenzückt.

Sachsen trauern massenweise;
Bärmeln wie ist`s nur möschlich;
Glanz im Auge schluchzten leise;
Ach hätt wir noch unsern Gönisch!

Grinch’s Herz das wird ganz weich;
Bei der Trauer und dem Schmerz;
Beschließt Ich bings zurück sogleich;
Für Sachsens Volk – das ist kein Scherz!

Am Neumarkt unterm Tannenbaum;
Da findet man ihn wieder;
Den Schatz der zuvor geklaut;
Stimmt an Gesang und Lieder!

Lieber Grinch du grüner Wicht;
sei auch du unser Gast;
Kommt wieder ins Museumslicht;
Was du zuvor genommen hast;

Die Sachsen danken dir für wahr;
Und es ist kein Trug;
Du gehörst zu uns auf ewig;
Als der 35te im Fürstenzug.

Beutekunst Dresden aufgetaucht!

Aus Waffel und Schokoladenüberzug ist dieses Jahr zu Weihnachten dieser kleine Grinch entstanden, der aus gegebenen Anlass nicht das Weihnachtsfest sondern den Sachsen Schatz aus dem Dresdner Stadtschloss gestohlen hat. Zuckerguss und Isomalt half die Beute darzustellen und der Grinch selbst ist aus Marzipan und Fondant gewachsen. Wie immer ist alles essbar ohne etwaige Hilfsmittel wie Draht oder Holz! Etwas spielt auch hier der Wunsch mit, dass dieser Raub doch noch ein zufriedenstellendes Ende findet.

Also dann, schöne Weihnachten und einen erfolgreichen Start in`s neue Jahr.

Alles Gute altes Haus!

Im Alter mit Charme und Charakter

Zum alljährigen Wiegenfest wurde Anwesenheit ohne große Geschenke gewünscht. Also gab es nur diese kleine Süßigkeit aus kaltem Hund, Schokolade und Waffel. Und statt ein paar Blumen den erklärenden Vers dazu:

Sieh dieses Haus wie es da steht,

hat in 85 Jahren schon viel erlebt,

ist die Fassade auch schon betagt,

es im Gebälk auch zwickt und zwackt,

die Fensterläden schief aus den Angeln hängen,

Wildblumen aus dem Garten auf die Veranda drängen

all das macht den Zauber doch aus,

den Charme von diesem alten Haus!

Oktoberfeste feiern

Süßes Bavaria

Verschiedene regionale Veranstaltungen haben sich mit der Zeit etabliert, wie auch das Münchner Oktoberfest auf der Theresienwiese . So wird heute, hinauf bis zur See, dieses Fest gefeiert. Mit dem Oktoberfest sind neben dem Maß Bier verschiedene Speisen untrennbar verbunden. Händel, Weißwurst, Brezel und Lebkuchenherzen. Diese kulinarischen Spezialitäten habe ich aus Fondant, Marzipan und Teig zu einer Torte aufgetürmt und mit einem Kranz Edelweiß umschlossen. Zu unserer diesjährigen Oktoberfeier mit Freunden werde ich diese kleine Thementorte als süße Leckerei nach dem deftigen Essen anbieten.