Alles Gute altes Haus!

Im Alter mit Charme und Charakter

Werbeanzeigen

Zum alljährigen Wiegenfest wurde Anwesenheit ohne große Geschenke gewünscht. Also gab es nur diese kleine Süßigkeit aus kaltem Hund, Schokolade und Waffel. Und statt ein paar Blumen den erklärenden Vers dazu:

Sieh dieses Haus wie es da steht,

hat in 85 Jahren schon viel erlebt,

ist die Fassade auch schon betagt,

es im Gebälk auch zwickt und zwackt,

die Fensterläden schief aus den Angeln hängen,

Wildblumen aus dem Garten auf die Veranda drängen

all das macht den Zauber doch aus,

den Charme von diesem alten Haus!

Ins Gefängnis zum Valentinstag

eine Käseglocke komplett aus Schokolade mit einem Stück Käse aus kaltem Hund, Fondant und Schokolade

Es wurde soeben berichtet, dass in eine süße Käse Umhausung, gedacht für den 14.Februar, 2 Nager zu früher Stunde eingebrochen sind. Zuerst haben sie sich unbemerkt durch die geschwungenen Gitterstäbe aus Schokolade gefressen um dann über das Käsestück aus kaltem Hund, Kuvertüre und Fondant herzufallen. Von der Leckereie ist nicht viel übrig geblieben. Ungeachtet des kleinen Überfalls wünsche ich zum Valentinstag alles gute und süße Stunden!

 

Russische Weihnachten mit Väterchen Frost

Eine zuckersüße Winterlandschaft aus dem Zauberwald.

essbare Tischdeko
Weihnachtliche Tischdekoration

Was gehört alles zu Weihnachten wenn das Thema der Tischdekoration russische Weihnachten ist? Natürlich verschneite Landschaften mit weiß umhüllten Bäumen und Sträuchern, die den Blick nur zögerlich frei geben auf eine prachtvoll verzierte Kirche ringsum gesäumt mit Türmen die die mächtigen und glänzenden Kuppeln tragen auf denen weithin sichtbar das russisch orthodoxe Kreuz angebracht ist. Ein Schlitten beladen mit Geschenken den ein Pferdegespann in das nahe gelegen Dorf zieht, in dessen Zentrum eine Kirche umringt von kleinen russischen Bauernhäusern steht.

Um dieses Bild entstehen zu lassen bedarf es nur weniger Materialien wie Eier, Kuvertüre, Puderzucker und etwas kaltem Hund, Lebensmittel die sich in jedem Haushalt finden lassen. Der Schlitten ist komplett aus Kuvertüre gefertigt worauf der Schnee aus Zuckerguss gegossen ist. Für die Geschenke bieten sich Dominosteine an, deren Schleifen ebenfalls aus eingefärbten Zuckerguss sind. Hier gilt es den doch filigranen Schlitten so zu formen, dass er die Geschenke mit samten Schnee tragen kann. Zuckerguss einmal hart geworden, ist optimal einsetzbar für die Pferde, Bäume wie auch die gesamte russische Kathedrale. Um der Landschaft die passenden Konturen zu verleihen zeichnet man mit der Kuvertüre die Begrenzungen und füllt diese mit Zuckerguss aus. Aus dem Kuchen „kalter Hund“ sind recht einfach und realistisch die Holzwände der Isba gefertigt. Etwas Zuckerguss und Puderzucker tauchen zum Schluss die Kreationen in eine verschneite Landschaft.

 

Lebkuchenhaus Hexe Baba Jaga

Die Geschichte zum Hexenhaus aus Lebkuchen, kaltem Hund und Zuckerguss findest du hier.

Das Hexenhaus aus dem Zauberwald

Schon Ende November kündigt sich die kommende Weihnachtszeit an. Die Tage werden kürzer, die Heizung ist aufgedreht und die Märchen aus den Kindertagen laufen im Fernsehen. Dann möchte ich diese Jahr aber mal ein Hexenhaus haben, denke ich so bei mir an einem der Tage mit nasskaltem Wetter. Die Bausätze aus Lebkuchen, die seit Wochen in den Regalen liegen, sollten es jedoch nicht sein. Für die Widerbelebung der Erinnerungen aus den Kindheitstagen darf es ruhig schon etwas Besonderes sein. Mal überlegen wo ein Hexenhaus im Winter vorkommt. Sofort fällt mir das russische Märchen “ Abenteuer im Zauberwald “ mit Väterchen Frost und der Hexe Baba Jaga ein. Eines meiner Lieblingsmärchen. Hexenhaus – Winter, passt. Das Lebkuchenhaus mit weißen Zuckerguss sollte nicht die Herausforderung darstellen, hatte ich doch speziell mit Zuckerguss, oder wie das heute heißt – Royal icing – Verschiedenes gefertigt. Die Zutaten wie Lebkuchen, Waffel und kalter Hund sind zur Adventszeit in der Küche ausreichend vorhanden. Beginnen werde ich natürlich mit den Hühnerbeinen, die dann schon eher eine schwierigere Aufgabe bezüglich Stabilität und Ästhetik darstellen. Aber auch das ist mit etwas Zeit, Weißer und Zartbitter Schokolade realisierbar. Auf die frei tragenden Bodenplatte aus mehreren Lagen Waffel werden sich die Seitenwände aus kaltem Hund und darauf das Dach aus Pfefferkuchen aufbauen. Der beste Kleber um alles zusammen zu halten ist im Übrigen immer noch die Kuvertüre. Ohne einen weiteren Gedanken an Statik sowie Bauplanung zu verschwenden beginne ich mit der Erschaffung des Hexenhauses. Ach ja, und wenn ich schon damit anfange dann soll der Rest der Familie auch mit dieser Leckerei bedacht werden. Der Rohbau erhält die entsprechenden Fenster, Türen nebst Rester von Schnee und Eiszapfen aus dem bereits beschriebenem Zuckerguss. Im Ganzen hat es dann 14 Tage der Abendstunden in Anspruch genommen, bis das Hexenhaus 5x gewachsen ist – nicht ganz wie aus Kindertagen aber doch eine Kombination aus alter weihnachtlicher Leckerei und russischem Märchen. Ich denke es ist ganz annehmbar und ansehnlich geworden. Auf jeden Fall weckt das Ergebnis bei mir die Lust mehrere Süßigkeiten in dieser vorweihnachtlichen Zeit aufzutürmen. Euch allen da draußen eine schöne Weihnachtszeit und angenehme Erinnerungen an die Kindertage.